Wolgakinder

Gusel Jachina ; aus dem Russischen von Helmut Ettinger

Jakob Bach ist 1916 Schulmeister in Gnadental, einem deutschen Dorf am Ufer der Wolga, um das die Zeitläufte keinen Bogen machen. Als er Klara, die Tochter eines reichen Bauern unterrichten soll, findet er in ihr die Liebe seines Lebens. Aber dann wird Klara vergewaltigt und stirbt bei der Geburt des Kindes. Unter schwierigsten Umständen zieht Bach Annchen allein gross. Doch die Politik aus Moskau macht vor den Dörfern der Wolgarepublik nicht Halt, und er, der nach Klaras Tod die Sprache verloren hat, vermag seine Tochter nicht an sich zu binden, die Kind einer neuen Zeit ist und den Verheissungen der Sowjets folgt …

Gusel Jachinas grosser Roman erzählt am Schicksal berührender Figuren die Geschichte der Wolgadeutschen.

Buch
Nr: 31379
Zugang:  1.12.2019
ISBN: 978-3-351-03759-8
Verlag: Aufbau, 2019
Kategorie: Erwachsene
Signatur: Jach