Eine Frage der Chemie

Bonnie Garmus ; Übersetzung aus dem englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann

Elizabeth Zott ist eine Frau mit dem unverkennbaren Auftreten eines Menschen, der nicht durchschnittlich ist und es nie sein wird. Doch es ist 1961, und die Frauen tragen Hemdblusenkleider und treten Gartenvereinen bei. Niemand traut ihnen zu, Chemikerin zu werden. Ausser Calvin Evans, dem einsamen, brillanten Nobelpreiskandidaten, der sich ausgerechnet in Elizabeths Verstand verliebt. Aber auch 1961 geht das Leben eigene Wege. Und so findet sich eine alleinerziehende Elizabeth Zott bald in der TV-Show »Essen um sechs« wieder. Doch für sie ist Kochen Chemie. Und Chemie bedeutet Veränderung der Zustände ...

 

So smart wie »Damengambit«, so amüsant wie »Mrs. Maisel«

 

Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann, dem Übersetzerduo von Delia Owens' "Der Gesang der Flusskrebse"

 

»Schnurrig-schlaue Unterhaltung mit Tiefgang. Ein Buch, das einfängt, wie weit wir seit den 50ern gekommen sind - und ermutigt, für die eigenen Träume zu kämpfen!« ("emotion")

»Fabelhaft erzählt« ("TV Media")

»›Eine Frage der Chemie‹ ist ein warmherziger, unterhaltsamer Roman mit einer besonderen Protagonistin.« ("NDR Kultur")

»Ich habe lange nicht so ein unterhaltendes, witziges und kluges Buch gelesen wie dieses.« ("Spiegel online „Mehr lesen mit Elke Heidenreich“")

»Grossartig, spannend und notwendig ist dieses leichte Buch.« ("Solinger Tageblatt")

»Garmus ist mit ›Eine Frage der Chemie‹ (…) ein geistreiches und sehr überzeugendes Debüt gelungen.« ("Die Presse am Sonntag")

»Pures Lesevergnügen« ("Kleine Zeitung")

»Grossartige Geschichte über eine unerschrockene Heldin.« ("Frau im Leben, plus-Magazin")

»Ein Roman, bei dem man ab Seite eins weiss, dass man ihn bis zum Schluss lesen will.« ("Barbara")

»Zwischen Freude, Frust und Feminismus – eine mitreissende Geschichte mit toller Botschaft.« ("Freundin")

Buch
Nr: 33292
Zugang:  14.04.2022
ISBN: 978-3-492-07109-3
Verlag: Piper, 2022
Kategorie: Erwachsene
Signatur: garm