Abruzzen

Sabine Becht ; Sven Talaron

Sabine Becht und Sven Talaron nehmen Sie mit dem Reiseführer „Abruzzen“ in der vierten Auflage mit in die mittelitalienische Region. 288 Seiten sind prall gefüllt mit 184 Farbfotos und akribisch recherchierten Informationen. Geheimtipps der Autoren verraten Highlights – alle für Sie ausprobiert. 15 Karten inklusive Übersichtskarte von L’Aquila und den Abruzzen geben optimalen Überblick. Ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe sind hervorgehoben. Zahlreiche eingestreute Kurz-Essays vermitteln interessantes Hintergrundwissen. In-italy.de schreibt: „Einer der ausführlichsten Abruzzen-Reiseführer, der aktuell zu haben ist.“ Das Outdoor-Handbuch: „Der einzig wirklich brauchbare (…) Reiseführer [zu den Abruzzen] auf dem deutschen Markt.“

 

Die Abruzzen in der Übersicht: Das Gran-Sasso-Massiv überragt die Provinzhauptstadt Teramo und 50 Kilometer Küste mit feinsandigen Badestränden im gut erschlossenen Norden der Region. L’Aquila, Hauptstadt der Abruzzen am Fusse des Gran Sasso. Das Aterno-Tal und die Hochebene Campo Imperatore. In pittoresken Bergdörfern steht die Zeit still. Marsica und Piana del Fucino mit dem Hauptort Pescasséroli grenzen an den waldreichen Abruzzen-Nationalpark der Bären, Wölfe, Luchse und Gämse beherbergt. Seit Jahrhunderten ist der majestätische Maremmen-Abruzzen-Schäferhund loyaler Begleiter der Hirten und Schäfer. Wirtschaftliches Zentrum ist Pescara, Heimat sehenswerter Museen. Römische Spuren in Chieti und Sulmona. Herrliche Landschaften im Nationalpark Majella mit einigen der schönsten Dörfer der Abruzzen. Südlich von Pescara liegt die Costa dei Trabocchi. Der Badeort Vasto bezaubert mit malerischer Altstadt hoch über dem Meer. Auch in Tremoli thront die Altstadt über den Wassern. Das Landesinnere im Süden begeistert Naturliebhaber und Individualreisende durch fast menschenleere Weite.

 

Was tun in den Abruzzen? In den Nationalparks und waldreichen Gebieten der massentouristisch weitgehend unerschlossenen Abruzzen kommen Naturliebhaber und Individualisten voll auf ihre Kosten. Die vereinzelt liegenden Kleinstädte machen die Region für Kulturinteressierte sehenswert. Festungen, Kathedralen, Museen und Spuren der Römer und Staufer finden sich fast überall. 130 Kilometer Adriaküste bestechen durch eine Vielzahl „Blauer Flaggen“, die für saubere und intakte Küstenabschnitte vergeben werden. Unser Abruzzen-Reiseführer ist kundiger Kultur-Begleiter ebenso wie Naturführer und kennt bezaubernde Badestrände obendrein. Berühmt ist die Region für den Safrananbau in Navelli, dem ein jährliches Fest gewidmet ist – unser Abruzzen-Reiseführer verrät alles Wissenswerte.

 

Essen und Trinken in den Abruzzen: Italiens Küche ist bekannt für frische Zutaten. Auch in den Abruzzen sind sie Grundlage einfacher und deftiger ländlich-traditioneller Küche. Unser Reiseführer „Abruzzen“ kennt die Spezialitäten von Bruschetta über Pancotto, gekochtes Brot, bis zu Lammspiesschen, Arrosticini, und süssem Bärenbrot, Pan dell’orso. Die Geheimtipps der Autoren verraten besonders lohnende Ziele zur Einkehr, nach denen Sie sonst lange suchen müssten.

 

Unterkunft und Übernachtung: Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Agriturismo oder Camping – die Abruzzen halten viele Übernachtungsmöglichkeiten bereit. Im Gran Sasso locken Berghütten und Biwaks robustere Naturen. Der Abruzzen-Reiseführer gibt hilfreiche Hinweise und bewährte Tipps.

 

Neben prall gefüllten 190 Seiten zu Sehens- und Erlebenswertem, Stränden, Restaurants und Unterkünften finden Sie im Abruzzen-Reiseführer auf 70 Seiten alles Notwendige, Wissenswerte und Reisepraktische kompakt zusammengefasst, darunter Feste und Veranstaltungen der Region, sowie die wichtigsten italienischen Begriffe und Wendungen.

 

Gut zu wissen: Dieser Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag wurde klimaneutral produziert.

Buch
Nr: 32835
Zugang:  27.08.2021
ISBN: 978-3-95654-343-2
Verlag: Mülller, 2019
Kategorie: Erwachsene
Signatur: 914.5