Wilhelm Tell

nach Friedrich Schiller ; neu erzählt von Barbara Kindermann ; mit Bildern von Klaus Ensikat

Die Schweiz im 13. Jahrhundert. Mitten in dem von feindlichen Truppen besetzten Land herrscht der tyrannische Landvogt Gessler, der zu immer grausameren Mitteln greift, um den Widerstand der rebellischen Bevölkerung zu brechen. Als er Wilhelm Tell, einen besonders kühnen Bogenschützen, zu einer ungeheuerlichen Tat zwingt, beschliesst dieser, dem teuflischen Treiben ein Ende zu setzen ...

 

Schillers grossen Klassiker über den schweizerischen Freiheitskampf gibt's jetzt als packende Abenteuergeschichte in der Reihe Weltliteratur für Kinder: Die Spannung steigert sich vom sagenumwobenen Rütlischwur über Tells spektakulären Apfelschuss bis hin zum Höhepunkt in der Hohlen Gasse. Ein faszinierendes Stück Weltliteratur - mitreissend und mit viel Gespür fürs Original nacherzählt von Barbara Kindermann und grandios ins Bild gesetzt von dem bekannten Buchkünstler Klaus Ensikat.

 

Barbara Kindermann, geboren in Zürich, studierte Germanistik, Philosophie und Sprachen in Genf, Dublin, Florenz und Göttingen. Nach dem Abschluss ihrer Promotion war sie mehrere Jahre als Lektorin tätig und gab 1993 erstmals den 3. Band der Grimmschen Sagen heraus. 1994 gründete sie den Kindermann Verlag in Berlin, den sie seither leitet.

Comic
Nr: 31877
Zugang:  27.06.2020
ISBN: 978-3-934029-18-7
Verlag: Kindermann, 2018
Kategorie: Jugendliche
Signatur: schi