«Fremdsehen» – Lesung mit Gerlinde Michel

Am Freitag 22. November um 19:30 Uhr

Zwei Paare, eines jung, eines älter, treffen aufeinander. Nach einer kurzen Begegnung reisen zwei identische Fotoapparate mit dem falschen Paar weiter – ein Malheur mit ungeahnter Sprengkraft. Denn nicht nur gehen dabei Fotos verloren, die gar nie hätten entstehen sollen oder die nun schmerzlich vermisst werden. Schlimmer ist: Was nicht für fremde Augen gedacht war, ist diesen nun unkontrollierbar ausgeliefert. Welche Kreise werden die Bilder ziehen?

Was wie ein Krimi beginnt, weitet sich zu einem Roman voller Bezüge, Abgründe und unerwarteter Wendungen.

 

Gerlinde Michel wurde 1947 in Bern geboren. Sie studierte Anglistik und Neuere Deutsche Literatur, lebte vier Jahre in England und arbeitete als Englischlehrerin, Leiterin einer internationalen Jugendaustauschorganisation und Redaktorin einer Fachzeitschrift. Sie hat eine erwachsene Tochter und lebt mit ihrem Mann in Spiez.

 

Nach der Lesung laden wir zum Apéro.

Der Eintritt ist frei. Kollekte